Reduzierung von Abgasemissionen und Bremsabrieb (AeroSolfd)

Im EU-Projekt AeroSolfd werden kostengünstige, skalierbare und umweltfreundliche Nachrüstungslösungen zur Verringerung der Abgas- und Bremsenemissionen sowie der Umweltverschmutzung in (halb-) geschlossenen Umgebungen entwickelt, mit dem Ziel den Übergang zu einer sauberen Mobilität zu beschleunigen.

Das Projekt wird von Mann + Hummel aus Ludwigsburg koordiniert und bringt große Industrieunternehmen, renommierte wissenschaftliche Institute und wegweisende Demonstrationsprojekte aus acht europäischen Ländern zusammen. Im Fokus steht die rasche Einführung von drei kostengünstigen Nachrüstungslösungen, damit die Menschen in Europa und darüber hinaus bereits 2025 von einer saubereren Mobilität und einer gesünderen Umwelt profitieren können.

Mit den drei Nachrüstungen für Auspuff, Bremse und (halb-) geschlossene Räume will man schnelle Erfolge bei der Verringerung der Gesundheits- und Umweltbelastung durch die bestehenden Fahrzeugflotten erzielen. Bei Benzinverbrennungsmotoren sollen Feinstaub und toxische Sekundäremissionen durch einen innovativen Partikelfilter reduziert und NOx-Abgasemissionen durch den Austausch des Drei-Wege-Katalysators durch ein neues System minimiert werden. Darüber hinaus werden bei Straßenfahrzeugen mit langer Nutzungsdauer die Bremsstaubpartikeln durch einen weiterentwickelten Bremsstaubpartikelfilter reduziert und in geschlossenen Umgebungen (Bushaltestellen, Tunnels, U-Bahnstationen) Feinstaubpartikeln durch eigens hierfür konstruierte und optimierte stationäre Luftfilter reduziert.

Ein weiterer Schwerpunkt von AeroSolfd ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit und der Politik für die schädlichen Auswirkungen von Abgas- und Bremsenemissionen auf die Umwelt und die Gesundheit. Für die politischen Entscheidungsträger werden Empfehlungen für die Entwicklung von Anreizsystemen für eine rasche Markteinführung dieser Nachrüsttechnologien bis zum Jahr 2025 erarbeitet.

Das Steinbeis Europa Zentrum unterstützt als Projektpartner das administrative Projektmanagement, die Kommunikations- und Verbreitungsaktivitäten im Projekt sowie die Verwertung der Projektergebnisse.

Weitere Informationen:

  • Förderung: Europäische Kommission, Horizont Europa und das Schweizer Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation
  • Förderbudget für alle Partner: 7,2 Mio. EUR ( Gesamtbudget: 8,2 Mio. EUR)
  • Beteiligte Länder: Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Italien, Niederlande, Portugal, Schweiz, Spanien
  • Demo-Sites: Bulgarien, Deutschland, Finnland, Israel, Italien, Portugal, Schweiz, Spanien
  • Laufzeit: 05/2022 – 04/2025

Das Projekt wird von der EU im Programm Horizont Europa gefördert, Grant Agreement Nr. 101056661.

Pressemeldung:

8,2 Millionen Euro zur Verbesserung der Luftqualität in Städten - Steinbeis DE (steinbeis-europa.de)

Kontaktieren Sie uns!

Dr. Jennifer Bilbao
Marta Escoto
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Dr. Jennifer Bilbao
Marta Escoto

Kundenreferenzen