Fokusthema Februar 2024Die EU-Mission „Restore our Ocean and Waters“ - Steinbeis Europa Zentrum spielt zentrale Rolle im Donau Leuchtturm

24. Januar 2024
© European Union, 2021. All rights reserved, ©Richard Carey_209819526_2021_AdobeStock

Autorinnen: Dr. Clara Duffner, Dr. Nadja Schlichenmaier und Mirjam Zillober

Etwa 75 Prozent der Erdoberfläche ist von Ozeanen, Meeren und Binnengewässern bedeckt. Sie spielen eine entscheidende Rolle im globalen Ökosystem Erde; ihr Schutz ist von grundlegender Bedeutung für unsere Zukunft. Leider sind unsere Ozeane und Gewässer durch Umweltverschmutzung, Überfischung, nicht nachhaltigen Tourismus und ungeeignete Landnutzung ernsthaft gefährdet. Zudem setzen die Folgen der Klimakrise, wie Überschwemmungen, Dürren, Temperaturanstiege, der Anstieg des Meeresspiegels und Hitzewellen den Gewässern erheblich zu. Die Konsequenz daraus ist unter anderem der Verlust wertvoller biologischer Vielfalt in Gewässern weltweit.

Wiederbelebung und vollständige Erkundung der europäischen Meeres- und Süßwasserökosysteme bis 2030

Aus diesem Grund hat die Europäische Kommission eine konkrete Mission ausgeschrieben: Die EU-Mission „Restore our Ocean and Waters by 2030“ bzw. „Wiederherstellung unserer Ozeane und Gewässer bis 2030“. Sie soll zur Wiederbelebung, Schutz und vollständiger Erkundung der europäischen Meeres- und Süßwasserökosysteme bis 2030 beitragen. Konkret lauten die Ziele und drei Schwerpunkte der Gewässermission: (1) Schutz und Wiederherstellung der Meeres- und Süßwasserökosysteme sowie ihrer biologischen Vielfalt, (2) Vermeidung und Reduktion von Gewässerverschmutzung und (3) Schaffung einer kohlenstoffneutralen und zirkulären blauen Wirtschaft. Die Mission unterstützt damit auch die politischen Ziele des Green Deals und ist in zwei Phasen unterteilt: Potenzielle Lösungen, die in einer ersten Phase (2021-2025) demonstriert werden, sollen in der zweiten Phase (2026-2030) auf die gesamte EU ausgeweitet und repliziert werden. Für den Erfolg der Gewässermission ist die Umsetzung auf regionaler, lokaler und kommunaler Ebene entscheidend; auch Forschung und Innovation haben einen wichtigen Beitrag zu leisten.

Die Leuchttürme der EU-Mission „Restore our Ocean and Waters“

Um die anspruchsvollen Ziele zu erreichen, wurden vier Leuchtturmgebiete in vier großen EU-Meeres- und Flusseinzugsgebieten geschaffen. Diese Leuchttürme (Lighthouses) bündeln die Aktivitäten der Mission und sind Standorte für die Erprobung, Demonstration, Entwicklung und den Einsatz von innovativen Lösungen. Dabei wurde jedem Gebiet jeweils eines der vier Hauptziele der Gewässermission zugeordnet: So widmet sich der Leuchtturm zum Mittelmeerbecken der Vermeidung und Reduktion von Gewässerverschmutzung; der Leuchtturm zum Ost- & Nordseebecken einer nachhaltigen blauen Wirtschaft, die klimaneutral und zirkulär ist. Der Schutz und die Wiederherstellung der Meeres- und Süßwasserökosysteme sowie der biologischen Vielfalt sind zentrales Thema des Leuchtturms zum Donaueinzugsgebiet mit Verbindung zum Schwarzen Meer sowie des Leuchtturms zum Atlantik & Arktisbecken.

Elemente zur Umsetzung der Missionsziele

Die Planung und Implementierung von Projekten im EU-Förderprogramm Horizont Europa spielen bei der Umsetzung der Missionsziele eine entscheidende Rolle. So wird jeder der vier genannten Leuchttürme von einem CSA-Projekt (Coordination and Support Action) koordiniert und wird von IA- (Innovation Action) und RIA-Projekten (Research and Innovation Action) begleitet. Darüber hinaus gibt es auch leuchtturmübergreifende Projekte, die zu den Zielen der Mission beitragen. Für die Umsetzung der Missionsziele sind zusätzlich der „Digital Twin Ocean“, eine virtuelle Darstellung des Ozeans, die Ozeanbeobachtungen, künstliche Intelligenz und fortschrittliche Modellierung auf Hochleistungscomputern kombiniert sowie die „Mission Charter“ von großer Bedeutung. Die Charter bündelt alle Organisationen und Maßnahmen, die zu den Missionszielen beitragen und trägt so zur Vernetzung der Mission Ocean Gemeinschaft bei. Zugleich gewährt sie Zugang zu Diensten und bewährten Praktiken und Instrumenten, die von der Mission bereitgestellt werden.

Wenn Sie Interesse haben, ein Teil der Mission Ocean Gemeinschaft zu werden, finden Sie auf der verlinkten Webseite weiterführende Informationen und eine interaktiven Karte mit allen bereits eingereichten Maßnahmen der Mission Charter.

Steinbeis Europa Zentrum nimmt eine zentrale Rolle im Donau Leuchtturm ein

Der Donau-Leuchtturm ist einer der vier Leuchttürme im Rahmen der Mission Ocean & Waters. Er umfasst aktuell fünf Projekte: EcoDaLLi als Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahme (CSA) sowie vier Innovationsmaßnahmen (IAs): DANUBE4all, DALIA, DaWetRest und Restore4Life. Während sich die Projekte DANUBE4all und DALIA der Wiederherstellung des Flusses Donau widmen, setzen sich DaWetRest und Restore4Life für die Revitalisierung der klimatisch wertvollen Feuchtgebiete ein. EcoDaLLi arbeitet als CSA nicht nur mit den anderen Leuchtturmgebieten und beigeordneten Projekten zusammen, sondern auch mit allen wichtigen Interessengruppen und Governance-Strukturen, die für die Mission relevant sind. Die Projekte werden mit insgesamt 35,7 Millionen Euro von der EU im Rahmen von Horizont Europa finanziert.

Das Steinbeis Europa Zentrum engagiert sich in zwei dieser Projekte – als Projektkoordinator in EcoDaLLi (2023-2026) sowie als Projektpartner und Arbeitspaketleiter für Kommunikation, Verbreitung und Engagement in DaWetRest (2023-2027). Wir nehmen damit eine zentrale Rolle im Donau-Leuchtturm ein, und arbeiten aktiv an der ökologischen Revitalisierung der Donau mit.

Projekte am Steinbeis Europa Zentrum: EcoDaLLi und DaWetRest

EcoDaLLi steht für “ECOsystem-based governance with Danube lighthouse Living Lab for sustainable Innovation processes”. Gemeinsam mit 16 Partnern sowie einem Associated Partner aus 11 Ländern arbeiten wir an der Zentralisierung von Governance-Strukturen des Donauraums, um den Einsatz innovativer Lösungen für die ökologische Wiederherstellung, den Schutz und die Erhaltung des Donaubeckens und seines Deltas zu fördern. Mit einem gut vernetzten Living Lab System wird ein stärkeres Innovationsökosystem aufgebaut.

In „DAnube WETlands and flood plains RESToration through systemic, community-engaged and sustainable innovative actions“, kurz DaWetRest, werden neue Modellierungsmethoden und Untersuchungen der Küstenerosion und Ökosystem-Funktionen getestet. Die Renaturierung wird durch die Wiederherstellung der lateralen Verbindungen von Überschwemmungsgebieten und Seen an die Donau und das Schwarze Meer sowie der vertikalen Verbindung zwischen Grundwasser und Oberflächenwasser realisiert. Bei der ganzheitlichen und nachhaltigen Renaturierung spielen sozio-ökonomische Fragestellungen eine wichtige Rolle, wie zum Beispiel die Einbeziehung lokaler Interessensgruppen und das Erarbeiten von neuen Geschäftsmodellen, die im Einklang mit der Erhaltung der Natur funktionieren. Dazu arbeiten wir mit 25 Partnern und 20 assoziierten Partnern aus 12 Ländern zusammen.

Abonnieren Sie den Danube & Black Sea Lighthouse Newsletter, um über Aktivitäten des gesamten Leuchtturmgebiets informiert zu bleiben, und gestalten Sie gemeinsam mit uns die Zukunft der Donau!

Mehr erfahren

Steinbeis Europa Zentrum startet EcoDaLLi Projekt und ist Leuchtturm für Donau und Schwarzes Meer innerhalb der EU-Mission „Restore our Ocean and Waters“ - Steinbeis DE (steinbeis-europa.de)

Überregionale Zusammenarbeit für die Renaturierung von Sumpfgebieten – Aufruf zu Partnerschaften - Steinbeis DE (steinbeis-europa.de)

Ein nachhaltiges Innovationsökosystems für die Donau und das Schwarze Meer (EcoDaLLi) - Steinbeis DE (steinbeis-europa.de)

Video: Lighthouses in Mission Ocean & Waters (youtube.com).

Projektwebsite DaWetRest

Projektwebsite ECODALLI

Zu allen Artikel

Kontaktieren Sie uns!

Dr. Clara Duffner
Dr. Nadja Schlichenmaier
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Dr. Clara Duffner
Dr. Nadja Schlichenmaier

Kundenreferenzen