EU-Projekt W4RES

Rückenwind für erneuerbare Energien im Wärme- und Kältemarkt durch mehr Frauenbeteiligung

Die Projektpartner von W4RES gehen davon aus, dass Frauen wichtige Akteurinnen des Klimawandels sind und Kompetenzen mitbringen, die die Klima- und Energieziele für 2030 schneller voranbringen können. Leider sind Frauen in Deutschland und Europa in der Umsetzung der Energiewende bisher noch unterrepräsentiert. W4RES möchte dies ändern. Der Wärme- und Kältemarkt macht 50% der gesamten Energie aus, die in Europa jährlich für private oder industrielle Zwecke verbraucht wird. In Anbetracht der hohen Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und den Herausforderungen des Klimawandels, ist es dringlicher denn je, fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energiequellen (EE)zu ersetzen.

W4RES (Scaling up the involvement of women in supporting an accelerating market uptake of renewable energy sources for heating and cooling)wird sich mit den Rahmenbedingungen und regionalen Besonderheiten von acht verschiedenen repräsentativen RHC-Märkten in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Griechenland, Italien, Norwegen und der Slowakei befassen und die Voraussetzungen und Hindernisse für die Einführung von erneuerbaren Energien – insbesondere mit Frauen als Hauptakteurinnen – in diesen Märkten untersuchen.

Die Steinbeis 2i GmbH (S2i) unterstützt ca 50 von Frauen geleitete Projekte für erneuerbare Wärme- und Kälteerzeugung bei der Förderung der Marktfähigkeit der Lösungen. Sie koordiniert die Auswahl der Projekte und die Kommunikation über sog. Key Account Manager. Konkret werden die Projekte in Sachen Geschäftsplanung, Zugang zu Finanzierungshilfen, Vernetzung und Mentoring unterstützt. Sie übernimmt auch die Evaluierung und Validierung der Maßnahmen zu Marktfähigkeit und Marktakzeptanz. Schließlich agiert die S2i im Projekt als die regionale Drehscheibe für Deutschland und wird alle regionalen Aktivitäten umsetzen; z.B. Seminare zum Kapazitätsaufbau sowie Workshops zum gegenseitigen Lernen.

W4RES liefert eine Reihe von Lösungen, um den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Entwicklung und Einführung von RHC-Projekten deutlich und messbar zu reduzieren, wobei der Schwerpunkt auf der Erleichterung des öffentlichen Engagements und der Umweltverträglichkeitsprüfungen liegt.

Maßnahmen

Eine Online-Plattform und regionale Hubs sorgen für Vernetzung, Informationsaustausch und Co-Creation-Aktivitäten, um neue Maßnahmen zur Förderung der RHC-Marktakzeptanz zu definieren. Die regionalen Hubs binden regionale Interessenvertreter ein und erleichtern die Durchführung von Maßnahmen zur Unterstützung der RHC-Marktaufnahme.

Das W4RES-Lern-Toolkit: Hackathons, Schulungen und Leitfaden

Um die Ergebnisse und guten Praktiken des Projekts zu verbreiten, wird das W4RES-Konsortium eine Reihe von Hackathons und Schulungen durchführen. Ein Leitfaden wird zeigen, wie politische Entscheidungsträger die Unterstützungsmaßnahmen von W4RES replizieren können, einschließlich umsetzbarer Empfehlungen für eine sachkundigere und geschlechtergerechtere RHC-Politik, Marktunterstützung und finanzielle Rahmenbedingungen.

Projektlaufzeit: 11/2020 - 10 /2023

Beteiligte Länder: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Griechenland, Italien, Norwegen und Slowakei

Partner

Q-Plan International Advisors PC, Griechenland (W4RES Coordinator), Agenzia per La Promozione della Ricerca Europea, Italien, Civiesco SRL, Italien, Steinbeis 2i GMBH, Deutschland, Women Engage for a common Future e.v., Deutschland, Hochschule für Technik Stuttgart, Deutschland, EUREC EESV, Belgien, White Research SPRL, Belgien, Pedal Consulting SRO, Slowakei, Energieagentur der Plovdiv Association, Bulgarien, Europäische  Grüne Städte APS, Dänemark, Europäisches Zentrum für Frauen und Technologie (ECWT), Norwegen

Portrait Maria Kourti
Maria Kourti
0711 123 4037
Portrait Nathalie da Silva
Nathalie da Silva
0711 123 4050