Das Enterprise Europe Network

„Wir stehen Unternehmen zur Seite" – so lautet der Slogan des Netzwerks, das die Europäische Kommission im Jahr 2008 ins Leben gerufen hat. Über 600 Organisationen in über 60 Ländern unterstützen vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in allen Fragen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und des Innovationspotenzials in Europa.

Zu den Dienstleistungen zählen:

Markterschließungsmaßnahmen für KMU

KMU erhalten Dienstleistungen, die den europäischen Binnenmarkt betreffen - und zwar bezüglich Finanzierungsmaßnahmen, EU-Richtlinien und -Vorschriften (bestehende und kommende) sowie Unterstützung bei der Markterschließung. Dabei steht die gezielte und direkte Unterstützung des einzelnen Unternehmens im Mittelpunkt. Partner im Ausland werden vermittelt und die Umsetzung der Partnerschaft wird begleitet. Die Dienstleistungen werden in Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern im Ausland erbracht, unter Nutzung der gemeinsamen Datenbanken und gemeinsam organisierter Kooperationsbörsen.

Innovationsmaßnahmen für KMU

KMU werden an Innovation herangeführt. Neben Information zu innovationsrelevanten Programmen und Richtlinien der EU und gezielten Schulungen im Innovationsbereich (geistige Eigentumsrechte, Finanzierung von Innovation etc.) liegt auch hier der Schwerpunkt auf gezielten Einzelberatungen von Unternehmen. Diese erhöhen durch Kooperationen mit dem Ausland ihre Wettbewerbsfähigkeit und kaufen Technologien ein oder decken ihren Innovationsbedarf über Technologie- und Wissenstransfer. Auch hier wird das einzelne Unternehmen über Innovationsanalysen und individuelle Beratungsleistungen unterstützt. Partner im Ausland werden gesucht, die Kontaktvermittlung und Vertragsverhandlungen werden betreut. Die EU stellt dafür die notwendigen Werkzeuge, wie gemeinsame Datenbanken, zur Verfügung. Auch internationale Kooperationsbörsen, bei denen die Teilnehmer in direkten Gesprächen mögliche Partner aus dem Ausland kennen lernen können, werden zusammen mit den Netzwerkpartnern durchgeführt.

Forschungskooperationen im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020

KMU werden dabei unterstützt, EU-Förderprogramme zu nutzen, die dafür notwendigen Partnerschaften aufzubauen und erfolgreich an den Programmen teilzunehmen.

Das Netzwerk in Baden-Württemberg

Unter der Koordination und Mitwirkung von Handwerk International bilden sechs IHK zusammen mit dem SEZ, dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und Baden-Württemberg International eine Anlaufstelle für die KMU in Baden-Württemberg. Diese bündelt die bereits vorhandenen Kompetenzen und baut sie im Rahmen der Netzwerkaktivitäten weiter aus. Mit rund 600 Partnern in Europa und in weiteren Staaten wie Armenien, Israel, Indien u. a. hat die Europäische Kommission gute Voraussetzungen dafür geschaffen, dass KMU ihre Geschäfte in die entsprechenden Länder ausbauen können. Gleichzeitig wird der Informationsfluss von Europa zu den KMU und zurück stark verbessert.

Kontakt

Portrait Heike Fischer
Heike Fischer
0711 123 4014

Success Stories

09.07.2015

Die Vertiefung der deutsch-französischen Beziehungen im Bereich Kunststoff

Grenzüberschreitende Kooperation von Clustern

Mehr erfahren

10.12.2014

Das Unternehmensportfolio erweitern mit dem Enterprise Europe Network

Europäische Kontakte und Projekte für die Ribler GmbH

Mehr erfahren

Veranstaltungen

23. Juni 2017 , 08:30 Uhr - 24. Juni 2017 , 17:00 Uhr in Mannheim

15. ZEW-Konferenz zum Thema Ökonomie der Informations- und Kommunikationstechnologien

Aktuelle wissenschaftliche Arbeiten zur Ökonomie der Informations- und Kommunikationstechnologien

Mehr erfahren


26. - 30. Juni 2017 in Davos, Schweiz

IMMODGEL - Abschlusskonferenz

Vom 26.-30. Juni 2017 findet im Rahmen des TERMIS-EU Meetings in Davos, die Abschlusskonferenz des EU Forschungprojekts IMMODGEL (Lokale Immunmodulation in der Implantatumgebung durch innovative hydrogelbasierte Systeme) statt.

Mehr erfahren


26. - 30. Juni 2017 in Davos, Schweiz

IMMODGEL Final Conference

The Final Conference of the EU research project IMMODGEL (Local immunomodulation around implants by innovative auxiliary hydrogel-based systems encapsulating autologous and phenotype controlled macrophages) will take place in Davos, Switzerland from 26-30 June 2017 in the frame of the TERMIS-EU Meeting.

Mehr erfahren