EU-Projekt OptEEmAL

Optimierte Plattform für die energieeffiziente Sanierung von Stadtteilen

In OptEEmAL wird unter Koordination der Fundación CARTIF, Spanien eine optimierte Plattform für die energieeffiziente Sanierung von Stadtteilen entwickelt. Basierend auf unterschiedlichen Energieeinsparungsmaßnahmen wird die Plattform verschiedene Lösungen anbieten, um das Energieverhalten eines Bezirks zu verbessern. Dies trägt dazu bei, die benötigte Zeit sowie Unsicherheiten in der Planung zu reduzieren. 13 Partner aus acht Ländern arbeiten daran, ein optimiertes, integriertes und systemisches Design zu entwickeln, basierend auf einem integrierten Lösungsansatz für die Sanierung von Gebäuden und Stadtteilen.

Um die Plattform zu validieren sind zwei Schritte erforderlich: das Testen eines Prototyps der Plattform in bestehenden innovativen EU-weiten Initiativen auf Stadtteilebene sowie in realen Umgebungen. Drei Partner auf Stadtteilebene sind hier eingebunden: eine Gemeinde, ein privates Konsortium technischer Büros und ein stadteigenes Unternehmen. Diese werden die Leistung, Nützlichkeit und Benutzerfreundlichkeit des Tools für die Entwicklung von integrierten Plänen für die energieeffiziente Sanierung in den Bezirken San Bartolameo, Trento (Italien), Txomin Enea, San Sebastián (Spanien) und Polhem, Lund (Schweden) testen.

Aufgaben des SEZ im Projekt:

  • Forschungsunterstützung u.a. beim Test der Forschungsergebnisse
  • Kommunikation; Zusammenführung der Forschungsergebnisse mit der Praxis
  • Verbreitung der Forschungsergebnisse
  • Erschließung weitergehender Forschungsmaßnahmen

Projektlaufzeit: 09/2015 – 02/2019
Beteiligte Länder: Deutschland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Schweden, Spanien, Türkei

Portrait Lena Ohlig
Lena Ohlig
0711 123 4033