EU-Projekt: METABUILDING LABS

Förderung von Innovationen in der Baubranche durch erleichterten Zugang zu Test-Einrichtungen für KMU

Auf der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 wurde das ambitionierte Ziel von nahezu energie- und emissionsfreien Gebäuden festgelegt. METABUILDING LABS strebt danach, diesem Ziel ein großes Stück näher zu kommen, indem das Innovationspotenzial von KMU im Bausektor freigesetzt werden soll.  

Das fünf-jährige Projekt baut auf dem Partnerprojekt Metabuilding auf, das auf dem Konzept des Metaclusterings basiert: Durch die geschickte Verknüpfung bereits bestehender Cluster im Bausektor und verwandter Sektoren erleichtert man den europaweiten  Zugang von KMU über eine zentrale digitale Plattform für Innovationen. METABUILDING LABS entwickelt so Dienstleistungen rund um offene, innovative Testeinrichtungen (Open Innovative Testbeds OITB), als Teil der auf der digitalen Plattform angebotenen Module.

Ziel ist es, die Eintrittsbarrieren für das Testen innovativer Lösungen in einem Netzwerk aus Testeinrichtungen von RTOs (Research and Technology Organizations) und Living Labs für die KMU zu senken. Testeinrichtungen aus allen 13 beteiligten Ländern sind involviert. Das so gewonnene direkte Feedback der KMU-Endnutzer fließt in die zielgruppenorientierte Ausgestaltung der Dienstleistungen ein.   

Ein Konsortium von 40 Partnern aus 13 Ländern ist an der Umsetzung des Vorhabens beteiligt. Über 180 existierende Clustern soll eine beachtliche Zahl von mehr als 9000 KMU erreicht werden.   

Das Steinbeis-Europa-Zentrum unterstützt im Projekt die Kommunikation und Verbreitung der Projektergebnisse. Insbesondere die Vernetzung und Kommunikation mit den KMU des Bausektors - als wichtigste Stakeholdergruppe - stehen im Vordergrund. Basierend auf der jahrelangen Erfahrung in der erfolgreichen Kommunikation und Verbreitung von Projektergebnissen trägt das SEZ dazu bei, dass die Zielgruppen Zugang zu den Projektergebnissen erhalten und METABUILDING LABS seinen größtmöglichen Nutzen als Motor für Innovationen im Bausektor entfalten kann. 

Laufzeit: 01/2021 – 02/2026 

Beteiligte Länder: Belgien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Luxemburg, Österreich, Polen, Spanien, Schweden, Türkei, Ungarn, Vereinigtes Königreich  

Das Projekt METABUILDING LABS wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union unter der Fördervereinbarung Nr. 953193 gefördert. Die alleinige Verantwortung für den Inhalt dieser Seite liegt ausschließlich beim Autor. Die Europäische Kommission ist nicht verantwortlich für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen. 

Portrait Melanie Gralow
Melanie Gralow
0721 935191 24
Portrait Jan Timo Walter
Jan Timo Walter
0721 935191 26