Spitzencluster-Projekt IQMicroTEC

Den Südwesten als Anziehungspunkt für Spitzenkräfte der Mikrosystemtechnik ausbauen

Im Rahmen des Spitzenclusters MicroTEC Südwest konzentrierte sich das Projekt IQMicroTEC auf die Qualifizierung von Ingenieuren der Mikrosystemtechnik innerhalb des Clusters. Für Spitzenkräfte wurden sowohl neue, angepasste Ausbildungsangebote als auch attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten geschaffen.

Das Projekt IQMicroTEC hatte folgende Ziele:

  • Etablierung der Clusterregion Südwest als international führender und sichtbarer Anbieter von hochwertiger akademischer Bildung im Bereich Mikrosystemtechnik
  • Sicherung des Zugangs zu Spitzenkräften im Themengebiet Mikrotechnologie und Mikrosystemtechnik
  • Erschließung des Fachkräftepotenzials in der Clusterregion durch „blended learning“-Konzepte in berufsbegleitenden akademischen Weiterqualifizierungsangeboten und neuen Masterangeboten im Themenfeld Mikrosystemtechnik
  • Einbindung aktueller FuE-Entwicklungen bei der Weiterqualifizierung von Fachkräften im berufsbegleitenden Studium zur Verbesserung der Inventionsfähigkeit
  • Verbesserte Vereinbarkeit von Familie und akademischer Karrierebildung für Frauen durch familiengerechte Weiterbildungsstrukturen

Um die oben genannten Ziele zu erreichen, wurden im Projekt neue Wege, Methoden, Verfahren und Szenarien entwickelt und erprobt. Akademische Fachkräfte insbesondere außerhalb der Clusterregion wurden für die Clusterregion gewonnen. Zentral war auch die verbesserte Kopplung zwischen akademischer Ausbildung und industriellen Anforderungen.

Maßnahmen:

  • Internationale „University Weeks“ für Studierende, in denen aktuelle FuE-Entwicklungen aus dem Cluster vorgestellt werden
  • Entwicklung eines Angebots von Praktika in der Clusterregion für ausländische Studierende

Berufsbegleitende Weiterqualifizierungsangebote auf der Masterebene

Bezug des Verbundprojektes zur Strategie von MicroTec Südwest:
Die langfristige Absicherung der Innovationsfähigkeit eines Spitzenclusters braucht begleitende Maßnahmen zur Qualifizierung, Nachwuchsförderung und Gewinnung von Fachkräften. Das Vorhaben ist dem Leitthema Qualifizierung, Nachwuchsförderung und Gewinnung von Fachkräften im Rahmen der sogenannten MicroTEC Academy (MAC) des Spitzenclusters MicroTEC Südwest zugeordnet. Übergeordnete Aufgabe aller vier Projekte in MAC ist es, bestehende Angebotslücken im Bereich Qualifizierung und Nachwuchsförderung mit gezielten Maßnahmen zu schließen, die insbesondere dem Aspekt des branchenübergreifenden Lernens und der KMU-Ausrichtung Rechnung tragen.

Das SEZ war Partner im Projekt und arbeitete eng mit dem Projektkoordinator, der Hochschule Furtwangen, den Projektpartnern Universität Freiburg (IMTEK), Visenso und bw-i sowie den Industriepartnern FESTO, Continental Automotive GmbH, Bosch, Endress+Hauser, embeX GmbH und Aesculap zusammen.

Das SEZ war im Projekt verantwortlich für die Organisation der Auftaktveranstaltung „MicroTEC University, students conference“ im Oktober 2012 sowie für die internationale Vermarktung aller „University Weeks“ und unterstützend für die Vermarktung der Praktika für ausländische Studierende.

Projektlaufzeit: 09/2010 – 12/2014

Portrait Tracey French
Tracey French
0711 123 4015