EU-Projekt INEDIT

Aktive und kreative Kundenbeteiligung an der Produktion

INEDIT steht für open INnovation Ecosystems for Do It Together process und wird ein europäisches Open Innovation Ökosystem für die Möbelindustrie entwickeln, mit einem Fokus auf dem virtuellen Design für 3D-Druck von Holz, recyceltem Plastik sowie Herstellung von intelligenten Möbeln. Im Hinblick auf den aktuellen Trend zur flexibilisierten Massenproduktion wird das Projekt das bekannte „Do-It-Yourself“ (DIY) zu einem kollaborativen „Do-It-Together“ (DIT) erweitern. Dieser Ansatz wird von Verbrauchern, Designern und Herstellern, insbesondere aus KMU, angewandt und weiterentwickelt, um eine höhere Kundenzufriedenheit und -akzeptanz zu erreichen. DIT ist ein neuartiger Ansatz, der das Open Innovation Ökosystem nutzt und Wissen und Ideen von Design- und Ingenieurwesen aus verschiedenen Disziplinen kombiniert und integriert. Die Kreativität der Kunden wird gebündelt, um neuartige, nachhaltige Möbel zu  gestalten und anschließend lokal zu produzieren. Daher lautet das Motto des Projekts „ Design globally – Produce locally“.

Die Erkenntnisse aus den neuen Fertigungsprozessen mit agilen Produktionsnetzwerken werden  neue Wertetypen schaffen und die Verbraucher ermutigen, sich aktiver und kreativer an der lokalen Produktion zu beteiligen.

Die erfolgreichen Open Manufacturing Demonstration Facilities (OMDF) bilden die Grundlage, um von der Konzeptualisierung bis zur Materialisierung mit flexibler, nachhaltiger Logistik in einer DIT-Dynamik zu wachsen. Diese Demonstrationsanlagen unterstützen ein innovatives Netzwerk der Möbelherstellung, welches Verbraucher, Hersteller, Lieferanten und Produzenten in den Prozess einbezieht. Das OMDF-Framework wird anhand mehrerer Fallstudien in Spanien, Portugal, Italien und Frankreich konzipiert, entwickelt und evaluiert und anschließend über die INEDIT Online Plattformen vorgestellt.

Wichtige ökologische und wirtschaftliche Auswirkungen sind die Reduzierung von CO2 durch Vermeidung des Rohstoff- und Warentransports aus dem Ausland, die Schaffung lokaler Arbeitsplätze und die Entstehung neuer Geschäftsmodelle. Die offene Plattform wird den Prozess  vom Konzept über das Design bis zur Validierung der Herstellbarkeit eines Möbelstücks erheblich verkürzen.

INEDIT wird von der Ecole Nationale Superieure d'Arts Et Metiers (ENSAM) in Paris, Frankreich, koordiniert. Das Konsortium besteht aus 14 Projektpartnern aus acht europäischen Ländern.

Als Projektpartner ist das Steinbeis-Europa-Zentrum verantwortlich für :

  • Erstellung und Durchführung eines Verwertungsplans und einer Verwertungsstrategie
  • Entwicklung eines effizienten Planungs- und Überwachungsinstruments für die Verbreitung und Verwertung der Ergebnisse
  • Schutz der geistigen Eigentumsrechte des Konsortiums
  • Verbesserung des Wissenstransfers (Verwertungsworkshops)
  • Gemeinschafts- und Clusterbildung und Vernetzung relevanter europäischer Interessengruppen in den Bereichen Möbelherstellung und Open Innovation

Projeklaufzeit: 10/2019 – 09/2022

Beteiligte Länder: Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Polen, Portugal, Schweiz, Spanien

Finanzierung: Europäische Kommission, Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramm unter der Fördervereinbarungsnummer 869952.

Portrait Meike Reimann
Dr. Meike Reimann
0721 935191 19
Portrait Ivo Zeller
Ivo Zeller
0721 935191 29