EU-Projekt IC2PerMed

Förderung der Zusammenarbeit im Bereich Personalisierte Medizin zwischen Europa und China

Der rasante wissenschaftliche und technologische Fortschritt im Bereich Medizin und Gesundheit ermöglicht gänzlich neue methodische Ansätze zur Prävention und Bekämpfung von Krankheiten. Die personalisierte Medizin richtet sich individuell nach den Bedürfnissen des einzelnen Patienten und passt die Therapie maßgeschneidert und evidenzbasiert seinem genomischen Fingerabdruck sowie den persönlichen Lebensumständen und Verhaltensweiten an.

Mit dem Projekt IC2PerMed fördert die EU den Austausch zwischen der Europäischen Union und der Volksrepublik China im Bereich der personalisierten Medizin. Ziel ist es eine langfristige und tiefgreifende Zusammenarbeit zu vermitteln, um gemeinsame politische Ziele voranzutreiben sowie bilaterale Forschungsprojekte auf den Weg zu bringen.

Die Steinbeis 2i GmbH beteiligt sich als Projektpartner an der Identifizierung und Kartierung der vielfältigen Initiativen, regulatorischer Rahmenbedingungen und Strategien sowohl auf europäischer als auch auf chinesischer Seite. Ziel ist es, die unterschiedlichen Prioritäten und Blickwinkel auf das Thema herauszuarbeiten, um gemeinsame Ziele und Interessen zu erörtern. In einem nächsten Schritt beteiligt sich die Steinbeis 2i GmbH an der Organisation verschiedener Expertenforen, die sich der Erarbeitung europäisch-chinesischer Standards zu Themen wie beispielsweise der Aufnahme, Analyse und des Austausches großer patientenbezogener Datenmengen sowie der Lagerung und Verwaltung von Biomaterialien in sogenannten Biobanken widmen.

Ein weiterer wichtiger Punkt liegt auf der Wahrung der Interessen und Autonomie der einzelnen Bürger. Damit leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Vertiefung der Beziehungen zwischen Europa und der Volksrepublik China.

Projektlaufzeit: 01/2020 – 12/2023

Beteiligte Länder: China, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz

Portrait Timo Strohäker
Dr. Timo Strohäker
0711-123 4013