Weitere Förderprogramme für fortschrittliche Werkstoffe und Nanotechnologien

Eurostars

Das Programm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die selbst forschen und entwickeln und gemeinsam mit mindestens einem weiteren forschungstreibenden KMU aus einem weiteren EUREKA/Eurostars-Teilnehmerland Projekte durchführen möchten. Es können Projektideen aus allen Themenbereichen eingereicht werden.

EUREKA Cluster

EUREKA Cluster wurden von der Industrie initiiert und sind langfristige und strategische Initiativen mit dem Ziel, Technologien von entscheidender Bedeutung für die europäische Wettbewerbsfähigkeit zu entwickeln. Diese Initiativen sind an dem Bedarf von großen und kleinen Unternehmen ausgerichtet. Dadurch sollen innovative, industriegetriebene und marktnahe Forschungs-und Entwicklungsprojekte gefördert werden.

Im Bereich Fortschrittliche Werkstoffe, Nano- und Oberflächentechnologien sind folgende Cluster relevant:

  • CATRENE (Halbleiter)
  • EURIPIDES2 (Smart elektronische Systeme)
  • PENTA (Mikro- und Nanoelektronik)
  • METALLURGY EUROPE (Metallurgie und Metallverarbeitungsprozesse)

ERA-NETS

Mit dem Instrument ERA-NET (European Research Area Network) fördert die EU-Kommission die Zusammenarbeit und Koordination zwischen nationalen und regionalen Förderprogrammen. Ziel der Maßnahme ist es, nationale Programme besser aufeinander abzustimmen, zu synchronisieren und möglichst in transnationalen Kooperationen gemeinsam umzusetzen.

Forschende, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen können an den gemeinsamen Ausschreibungen teilnehmen. Sie wenden sich dafür an die entsprechende nationale Förderorganisation. Die ERA-NET-Maßnahmen ergänzen das Programm Horizont 2020. Dabei fördert die EU-Kommission Netzwerkaktivitäten sowie die Vorbereitung, Durchführung und das Management der gemeinsamen Ausschreibungen. Die Förderung der Forschungsprojekte, die sich aus den gemeinsamen Ausschreibungen ergeben, erfolgt jedoch aus den Budgets der regionalen und nationalen Partner, die im ERA-NET-Konsortium zusammengefunden haben. Deutschland ist im Rahmen des BMBF-Förderprogramms Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft - WING an den folgenden ERA-NET-Maßnahmen beteiligt:

  • M-era.net - From materials science and engineering to innovation for Europe

Nationale Förderprogramme:

Der Bund fördert Projekte aus dem Gebiet der Schlüsseltechnologien: Biotechnologie/Bioökonomie, Nanotechnologie, neue Werkstoffe und Materialien, Photonik sowie Produktionsforschung.

Nanotechnologie:
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Forschungsvorhaben der Verbundförderung, an denen Unternehmen (insbesondere KMU) beteiligt sind und die in der Lage sind, innovative Produkte und Verfahren unter Einsatz von Nanotechnologien zu entwickeln. Handlungsansätze und Anwendungsfelder der Nanotechnologie sind im „Aktionsplan Nanotechnologie 2015“ der Bundesregierung gebündelt.

Neue Werkstoffe und Materialien:
Das Förderprogramm „Vom Material zur Innovation“ des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) setzt die erfolgreichen Förderstrategien des Vorgängerprogramms „Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft – WING“ fort. Es ist bis zum Jahr 2024 angelegt und mit insgesamt rund einer Milliarde Euro ausgestattet.