EU-Projekt ERICENA

Europäisches Exzellenzzentrum für Forschung und Entwicklung in China

Das EU-Projekt ERICENA (European Research and Innovation Centre of Excellence in China) wird mit der Gründung eines europäischen Forschungs- und Innovationszentrums in China (Peking) europäische Forscher, Unternehmer und innovative Akteure durch ein Serviceportfolio unterstützen, damit diese sich einfacher über Kooperationsmöglichkeiten in China in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Innovation informieren können.

Nach der offiziellen Gründung wird ERICENA öffentlichen und privaten europäischen und chinesischen Kunden Dienstleistungen anbieten, welche Kooperationen in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Innovation mit China unterstützen und die bessere Vernetzung von europäischen Forschern und Unternehmern zum chinesischen Markt ermöglichen.

13 Organisationen aus 8 Ländern (Portugal, Belgien, Österreich, Deutschland, Norwegen, Griechenland, der Schweiz und China) sind im ERICENA-Konsortium involviert. Das Zentrum wird außerdem von einem Netzwerk von 128 weiteren Akteuren unterstützt, die als regionale Innovationszentren (RIC – Regional Innovation Centres) und regionale Kontaktstellen (RCH – Regional Contact Hubs) fungieren.

Zu den Vorteilen von ERICENA für Forschungs- und Entwicklungsorganisationen, innovative Start-Ups, KMU und Unternehmer zählen:

  • maßgeschneiderte Dienstleistungen dank weitreichender Kenntnisse der europäischen und chinesischen F&E-Landschaft
  • effektive Unterstützung von Kunden für eine dynamischere Präsenz in China und Europa
  • mehr Kontakte und Gelegenheiten zur Interaktion und Kooperation für chinesische und europäische Forschungs- und Innovationseinrichtungen
  • verbessertes Verständnis und effektivere Verwendung von existierenden Infrastrukturen und Technologieressourcen im Rahmen der F&E Kooperation zwischen China und Europa
  • direkter Zugang zu existierenden Förderungs- und Geschäftskanälen in China und Europa

ERICENA wird von der portugiesischen Einrichtung SPI – Sociedade Portuguesa de Inovação koordiniert. Als Projektpartner in ERICENA leitet Steinbeis 2i GmbH (S2i) das Arbeitspaket „Analyse der Rahmenbedingungen und des chinesischen Markts“ und ist für die Implementierung von PESTLE und SWOT Analysen und die Organisation zweier strategischer Workshops verantwortlich. S2i leitet außerdem die Entwicklung eines Ertragsmodells für das Zentrum und die Analyse von Hauptrisiken, die den Projektausgang beeinflussen könnten. Darüber hinaus ist S2i in das Tagesgeschäft zur Entwicklung des Zentrums involviert und hat bei der Antragstellung und den Vertragsverhandlungen mit der Europäischen Kommission mitgewirkt.

Projektlaufzeit: 01/2017 – 12/2021

Beteiligte Länder: Belgien, Deutschland, Griechenland, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweiz und China

24. - 31. Oktober 2017 in Chengdu, Peking, Qindao

Portrait Eduardo Herrmann
Eduardo Herrmann
0721 93519 113
Portrait Franziska Bergmann
Franziska Bergmann
0721 93519 118