EU-Projekt eHealth Hub

Europäischer Knotenpunkt zur Unterstützung von KMU im Bereich eHealth

Dank elektronischer und digitaler Dienste können Patienten in Zukunft stärker an den Entscheidungen zu Therapien und Medikamenten mitwirken und sich zugleich über Wirkungen und Nebenwirkungen informieren. Ärzten und Krankenpflegern helfen sie bei Diagnose und Therapie, bei der Kommunikation mit den Patienten und bei der Datenbankpflege.

Unternehmen aus dem Bereich eHealth erhielten durch das Projekt eHealth Hub Unterstützung von der EU, um sich im Markt zu positionieren und ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Zudem konnten sie rechtliche und regulatorische Beratung in Anspruch nehmen sowie an Workshops zum Thema Geschäftsmodelle teilnehmen.

Insgesamt 650 Unternehmen wurden auf internationaler Ebene erreicht. Über 400 Unternehmen erhielten Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle, Zugang zu Finanzierung, Kommerzialisierung sowie Beratung zu rechtlichen Aspekten. Insgesamt wurden 45 Veranstaltungen und Trainings durchgeführt.

Allein die Steinbeis 2i GmbH hat 10 Roadshows konzipiert und durchgeführt, an denen 88 KMU teilnahmen. Innovative Unternehmen hatten hier die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen vor einem Komitee aus hochrangigen Experten, Interessenten und potenziellen Kunden in Kurzvorträgen zu präsentieren und so ihre Sichtbarkeit im Markt zu erhöhen.

Die digitale Plattform, die die Funktion von „Gelben Seiten“ für digitale Gesundheit erfüllt, wurde von über 900 Stakeholdern genutzt. Diese Plattform wird weiterhin aktiv sein und kann genutzt werden.

Laufzeit: 10/2016 – 09/2019

Beteiligte Länder: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Italien, Spanien

18. Juni 2019

10. eHealth Roadshow @ HMISS I Health 2.0 in Helsinki

KMU aus dem Bereich digitale Gesundheit präsentieren ihre Lösungen vor hochrangingen Experten und Interessenten und erhöhen ihre Sichtbarkeit im Markt.

Mehr erfahren


Portrait Hicham Abghay
Hicham Abghay
0711 123 4022