Modulare Synthesegasanlagen, die erneuerbare Energie aus verschiedenen Quellen liefern (SUPREMAS)

Obwohl viele EU-Länder Erdöl und Erdgas importieren müssen und dadurch von Marktschwankungen betroffen sind (im Jahr 2022 lag die Abhängigkeit der EU von Erdgasimporten bei 97 %), ist die Erdgasproduktion der EU weiterhin rückläufig.

Eine europäische Unabhängigkeit von Erdgasimporten ist daher ein ehrgeiziges Ziel der EU-Agenda. Die Produktion von Alternativen zu Erdgas (beispielsweise Bio-Synthesegas) ist ein entscheidender Baustein für die europäische Energiewende. Mit dem Projekt SUPREMAS sollen die Entwicklung dezentraler Gassysteme gefördert und zirkuläre Wertschöpfungsketten ermöglicht werden. Dabei kommt eine Vielzahl an Materialien (unter anderem städtischer Hausmüll, Klärschlamm, Hackschnitzel) zur Erzeugung von Strom, Wärme und Kraftstoff zur Verwendung.

Mit SUPREMAS wird die Entwicklung von kosteneffizienten modularen und mobilen Anlagen zur Herstellung von Synthesegas gefördert, die sich besonders für die Verarbeitung von Klärschlamm und organischen Abfällen eignen. Die Bio-Synthesegasanlagen werden an Demonstrationsstandorten in Spanien und Portugal getestet und Machbarkeitsstudien für 10 weitere Replikationsstandorte in ganz Europa durchgeführt. Ein besonderer Fokus des Projektes liegt auf der Förderung der dezentralen Bio-Synthesegasproduktion durch die Etablierung von sogenannten Renewable Energy Communities. Ein digitales Tool soll die Entscheidungsfindung für lokale Akteure und das Impact Assessment vereinfachen.

Das Konsortium besteht aus 12 Organisationen aus sieben europäischen Ländern ) und setzt sich aus akademischen Partnern, Forschungseinrichtungen, Industrieunternehmen und Verbänden zusammen.

Als Projektpartner koordiniert und leitet das Steinbeis Europa Zentrum:

  • Marktanalyse und Stakeholder Mapping
  • Partizipation und Ko-Kreation
  • Innovations- und IP Management
  • die Verwertung und Weiternutzung der Projektergebnisse

Weitere Informationen:

  • Projektname: SUPREMAS – Syngas modular Units Providing Renewable Energy from Multiple wAstes and for different useS
  • Förderung: Europäische Kommission, Horizon Europe (Projektnummer 101160713)
  • Projektförderbudget für alle Partner: 6 Mio. EUR
  • Beteiligte Länder: Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal, Schweden, Spanien
  • Projektlaufzeit: 05/2024 - 04/2028

Zum Projekt

Weitere Links

Schlagworte: Energiesysteme, Energieerzeugung, Energieverteilung, Energieverbrauch, erneuerbare Energiequellen, Biogasanlagen, Biosyngas, Syngas, Abfallverwertung, Brennstoffzellen, Dezentralisierung, Energiegemeinschaften

Kontaktieren Sie uns!

Luise Sanders
Lukas Weindl
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Luise Sanders
Lukas Weindl

Kundenreferenzen