Finanzierungsmöglichkeiten durch Cascading Funding

Neben den Förderprogrammen in den thematischen Bereichen im Rahmen von Horizont 2020 bieten aktuell unterschiedliche europäische Programme und Initiativen Finanzierungsmöglichkeiten für KMU:

Aktuelle Aufrufe in unterschiedlichen Bereichen

Textil und Raumfahrt

GALACTICA

Mit einem Gesamtbudget von 5 Mio. €, von denen 4 Mio. € direkt zur Unterstützung von KMU zur Verfügung stehen, fördert das Projekt GALACTICA die Vernetzung von europäischer Luft- und Raumfahrt- mit der Textilindustrie unter Zuhilfenahme neuer zukunftsweisender Herstellungsmethoden (Advanced Manufacturing), um mittelfristig neue Wertschöpfungsketten entstehen zu lassen.

Für branchenübergreifende Innovationen und um den Einsatz von Advanced Manufacturing anzustoßen, stehen Fördergelder für zwei Aufrufe zur Verfügung. Diese werden sowohl zur Erstellung von neuen Projektideen (je 20.000 €) als auch für die schnelle Durchführung von Pilotprojekten (je 100.000 €) als „Gutscheine“ zur Verfügung gestellt.

Produktion, Digitalisierung, CPS und IoT

Smart Anything Everywhere Initiative

Die Smart Anything Everywhere Initiative (SAE) bietet Förderung und Unterstützung für KMU, die ihre Produkte und Services durch innovative digitale Technologien verbessern wollen. In der momentanen Phase liegt der Fokus auf:

  1. Cyberphysikalische und eingebettete Systeme (CPS)
  2. Angepasste Niedrigenergie-Rechenleistung CPS und IoT (CLEC)
  3. Organische und großflächige Elektronik (OLAE) und flexible tragbare Elektronik (FWE)
  4. Widening Digital Innovation Hubs

BOWI

Das BOWI-Projekt wird den Technologie- und Erfahrungstransfer von etablierten DIHs in reifen Regionen zu Entwicklungszentren in unterrepräsentierten Regionen sicherstellen. Dies wird durch direkte Finanzierung über Technologietransfer-Experimente (TTEs) erfolgen. Die Experimente werden in 2 Phasen - Pilot- und Erweiterungsphase - durchgeführt. Insgesamt werden 60 Experimente mit bis zu 60.000 € pro Experiment durchgeführt.

DigiFed

Das EU-geförderte Projekt DigiFed (https://digifed.org/) unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen dabei, die Digitalisierung in Europa weiter voranzutreiben. Am 15. März startete der dritte Aufruf für Unternehmen in ganz Europa, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu digitalisieren. DigiFed bietet Zuschüsse von bis zu 50.000 € sowie technische und geschäftliche Unterstützung für Start-ups, KMU oder Mid-Caps für die Entwicklung von smarten Anwendungen in Europa.

SmartEES2

Mit Zuschüssen von bis zu 100.000 € fördert das Programm die Beschleunigung technologischer Innovationen und unterstützt Unternehmen bei der Markteinführung, insbesondere bei der Integration flexibler elektronischer Komponenten bei Produkten und Services.

DIH4CPS

DIH4CPS fördert Experimente auf dem Gebiet der physikalischen und eingebetteten Cyber-Systeme. Das Konsortium jedes Experiments muss aus mindestens einem DIH bestehen, das derzeit im EC DIH-Katalog eingetragen ist (oder die Eintragung in den Katalog plant). Jedes Experiment kann bis zu 180.000 € erhalten.

SMART4ALL

SMART4ALL bildet ein umfangreiches Netzwerk von digitalen Innovationszentren zur Förderung der Technologie- und Unternehmensentwicklung in Süd-, Ost- und Mitteleuropa. Im Rahmen von neun offenen Ausschreibungen stellt das Projekt insgesamt 2,2 Millionen Euro zur Verfügung und unterstützt 88 grenzüberschreitende Anwendungsexperimente europäischer Konsortien.

  • Knowledge Transfer Experiments (KTE) 2nd Call: 01.03.2021-31.05.2021
  • Focused Technology Transfer Experiments (FTTE) 2nd Call: 01.06.2021 - 31.08.2021
  • Cross-domain Technology Transfer Experiments (CTTE) 2nd Call: 01.09.2021 - 01.11.2021
  • Cross-domain Technology Transfer Experiments (CTTE) 3rd Call: 01.09.2021 - 01.11.2022
  • https://smart4all-project.eu/opencalls-apply-now/

HUBCAP

HUBCAP bietet eine zentrale Anlaufstelle für europäische KMU im Bereich Cyber-Physical Systems. Es baut auf sieben etablierten digitalen Innovationszentren (Digital Innovation Hubs, DIHs) in sieben europäischen Ländern auf, von denen jedes tief in sein regionales digitales Innovations-Ökosystem eingebettet ist und spezielles Fachwissen, experimentelle Fähigkeiten und gezieltes Wissen über Anwendungsbereiche im CPS-Engineering bereitstellt.

  • PULL 3rd Call: 01.04.-02.06.2021
  • INNOVATE 2nd Call: 01.04.-30.06.2021
  • PULL 4th Call: 01.09.-02.11.2021
  • EXPERIMENT 2nd Call: ab 01.11.2021
  • PULL 5th Call: 01.02.-31.03.2022
  • https://www.hubcap.eu/open-calls

 

BETTER FACTORY

BETTER FACTORY (https://betterfactory.eu/) ist ein 4-jähriges H2020-finanziertes Projekt mit dem Ziel, Herstellern zu helfen, neue Märkte mit individualisierbaren, personalisierten Produkten oder Dienstleistungsportfolios zu erschließen. Im Zuge der Zusammenarbeit mit Unternehmen, Künstlern und Technologieanbietern, können KMU und mittelständische Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes neue Geschäftsmodelle kennenlernen und ihre Produktionsstätten digitalisieren, um die Produktion neuer oder personalisierter Produkte zu ermöglichen. Der aktuelle erste offene Aufruf richtet sich an produzierende KMU/Mid-Caps, Künstler und Technologieanbieter gleichermaßen.

Change2Twin

Change2Twin (https://www.change2twin.eu/) bietet europäischen KMU aus dem produzierenden Gewerbe Fördermittel an, um einen digitalen Zwilling zu erhalten. Zu diesem Zweck organisiert Change2Twin zwei offene Ausschreibungsrunden, bei denen sich Unternehmen um eine Förderung bewerben können. Die Ausschreibungen finden in 2021 und 2022 statt und bieten jeweils zwei verschiedene Instrumente an.

  • 1st Open Call (Assessment voucher): 28.01. - 29.03.2021
  • 1st Open Call (Deployment voucher): Juni 2021
  • 2nd Open Call (Assessment voucher): Juli 2022
  • 2nd Open Call (Deployment voucher): Dezember 2022
  • https://www.change2twin.eu/open-calls/

ZDMP

ZDMP (Zero Defects Manufacturing Platform) (https://de.zdmp.eu/) zielt darauf ab, eine erweiterbare Plattform für die Unterstützung von Fabriken mit einem hohen Maß an Interoperabilität bereitzustellen, um das Prinzip von verbundenen Fabriken umzusetzen und das Null-Fehler-Ziel zu erreichen. In diesem Zusammenhang wird ZDMP es den Endanwendern ermöglichen, ihre Systeme (z.B. Werkstatt- und ERP-Systeme) anzubinden, um von den Funktionen der Plattform zu profitieren. Zu diesen Vorteilen gehören u.a. die Produkt- und Produktionsqualitätssicherung. Zwei seperate offene Ausschreibungen mit insgesamt 3,2 Millionen € H2020-Fördermitteln richten sich an europäische KMU-Softwareentwickler, Technologieunternehmen und Hersteller, um innovative Null-Fehler-Lösungen für die Industrie4.0 unter Verwendung der ZDMP-Komponenten, -Dienste und -Plattformen zu erstellen, zu testen, zu validieren und/oder zu integrieren.

Qu4lity

Qu4lity (qu4lity-project.eu) ist das größte europäische Projekt, das sich mit Autonomous Quality (AQ) und Zero Defect Manufacturing (ZDM) in der Industrie4.0 beschäftigt. Das Hauptziel ist der Aufbau eines autonomen Qualitätsmodells, um den Herausforderungen von Industrie4.0 ZDM zu begegnen.

  • 2nd Open Call: 2021 (TBD)

PULSATE

Pulsate (https://www.pulsate.eu/) unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung von Laser-Based Advanced und Additive Manufacturing (LBAAM) -Technologien. Der Fokus liegt dabei auf Branchen, in denen die LBAAM-Technologie besonders vorteilhaft ist: Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, personalisierte Elektronik, Automobilindustrie, Maschinenbau, Textil&Bekleidung. Das Projekt wird 4 offene Ausschreibungen mit 4 Millionen Euro an Fördermitteln für 62 Bottom-up-Projekte starten, um Unternehmen (KMU und auch etwas größere Unternehmen) in ganz Europa zu mobilisieren und das Wissen von PULSATE in allen Bereichen der laserbasierten Fertigung zu nutzen. Das Potential von KMU soll durch die Entwicklung und Umsetzung von Technologien und digitalen Möglichkeiten gefördert werden.

  • 1st Open Call Technology Transfer Experiments: 08.02.-22.04.2021
  • 2nd Open Call Technology Transfer Experiments: 2022 (TBD)
  • 1st Open Call Adopters Use Cases: 2022 (TBD)
  • 2nd Open Call Adopters Use Cases: 2023 (TBD)
  • https://pulsate-opencalls.fundingbox.com/

Nächste Generation Internet

FED4Fire+

FED4Fire+ (Federation for Fire Plus) (https://www.fed4fire.eu/) fördert experimentelle Projekte mit Fokus Internet der Zukunft. Es bietet die weltweit größte Föderation von Next Generation Internet (NGI) Testbeds, die offene, zugängliche und zuverlässige Einrichtungen zur Unterstützung einer Vielzahl verschiedener Forschungs- und Innovationsgemeinschaften und -initiativen in Europa bereitstellen. Das Projekt startete im Januar 2017 und läuft bis Ende Dezember 2021. Das Fed4Fire+ Projekt ist der Nachfolger des Fed4Fire Projekts.

Deadlines:

NGI Assure

Die übergeordnete Zielvorgabe von NGI Assure (https://www.assure.ngi.eu/) ist es, das Internet der Zukunft neu zu konzipieren und zu gestalten, um eine wertorientierte, menschliche und inklusive Gesellschaft für alle zu formen. Gesucht werden Vorschläge zur Verbesserung und Weiterentwicklung von Distributed-Ledger-Technologien, fortschrittlichen Blockchain-Technologien und verwandten Basistechnologien. Die ausgewählten Projekte erhalten finanzielle (bis zu 50.000 €), technische und geschäftliche Unterstützung.

Photonik

ACTPHAST

Mit ACTPHAST erhalten Photonik- und Nicht-Photonik-Unternehmen und -Forscher aus einer Hand Zugang zu einer Vielzahl von aktuellen Plattformen für Photonik-Technologien aus Europas Spitzenforschungszentren.

Künstliche Intelligenz

AI4EU

AI4EU sammelt die bedeutendsten KI-Challenges der europäischen Industrie und bietet Unterstützung mit EU-Mitteln, um sie zu lösen. Ziel des aktuellen AI4EU Call for Solutions ist es, die besten 41 Lösungsanbieter auszuwählen, die sich mit einer der Herausforderungen befassen und gemeinsam mit dem Challenge Owner an einem 6-monatigen Förderprogramm teilnehmen, das Mittel zur Lösung der spezifischen Herausforderung erhält. Die Aufforderung zur Einrichung von Vorschlägen richtet sich an Technologieanbieter jeglicher Art (Start-ups, KMU, mittelständische Unternehmen, große Unternehmen, Forschungsinstitutionen). Die besten Lösungen werden mit bis zu 70.000€ gefördert.

Robotik

RIMA

RIMA (https://rimanetwork.eu/) ist ein 4-jähriges H2020-finanziertes Projekt mit dem Ziel, Forschung, Technologie- und Dienstleistungsanbieter, Industriezweige, Investoren und Zertifizierungsstellen unter einem Dach zu vebinden. Über zwei Open Call Runden werden 50 Technologieexperimente europäischer KMU mit einer Gesamtsumme von 8,1 Mio. € gefördert. Erfolgreiche Kandidaten erhalten Fördermittel für den Technologietransfer und die Entwicklung von Inspektions- und Wartungsanwendungen.

RIMA wird die Entwicklung und den Einsatz von Robotik Inspektions- und Wartungsanwendungen mit Zuschüssen für Robotics Innovations Experiments (RIEs) fördern. RIEs bestehen aus der Entwicklung, dem Testen und der Validierung der technischen und wirtschaftlichen Machbarkeit eines repräsentativen Robotik-basierten Modells oder Prototypensystems, das in einer „Target-Use-Domain“ Betriebsumgebung eingesetzt werden soll. RIEs können bis zu 150.000 € erhalten.

Agrobofood

agROBOfood (https://agrobofood.eu/project/) ist ein von der EU gefördertes Projekt, das darauf abzielt, ein europäisches Ökosystem für den effektiven Einsatz von Robotertechnologien in der Agrarnahrungsmittelbranche aufzubauen, die dadurch effizienter und wettbewerbsfähiger wird. Das Herzstück des Projekts bilden Innovationsexperimente, die von Digital Innovation Hubs organisiert und überwacht werden. Die Digital Innovation Hubs werden Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen, indem sie verschiedene Stakeholder miteinander verbinden. Die Open Calls sollen zusätzliche Innovationsexperimente und industrielle Herausforderungen ansprechen und finanzieren. Insgesamt werden 8 Millionen Euro bereitgestellt.

TRINITY

Das Hauptziel von TRINITY (https://trinityrobotics.eu) ist die Schaffung eines Netzwerks multidisziplinärer, lokaler und digitaler Innovationszentren, die sich aus Forschungszentren, Unternehmen und Hochschulgruppen zusammensetzen und ein breites Spektrum an Themen abdecken, die zur agilen Produktion beitragen können: fortschrittliche Robotik als treibende Kraft und digitale Werkzeuge, Datenschutz und Cybersicherheitstechnologien zur Unterstützung der Einführung fortschrittlicher Robotersysteme in den Produktionsprozessen. TRINITY lädt KMU-geführte transnationale Konsortien von 2-3 Partnern ein, die neuen TRINITY-Demonstratoren zu werden. Mindestens zwei Länder müssen beteiligt sein und maximal 30 Demonstratoren werden mit bis zu 200.000€ pro Konsortium gefördert. Die aktuelle Ausschreibung ist bis 1.Juni 2021 geöffnet.

VOJEXT

Das Projekt (https://vojext.eu/) zielt darauf ab, einen günstigen geschäftlichen und technologischen Rahmen für kognitive autonome Systeme zu schaffen, die die Mensch-Roboter-Interaktion unterstützen. Unter der Vision Value Of Joint Experimentation (VOJEXT) in digitalen Technologien dynamisiert das Projekt wissenschaftsgetriebene Industrieansätze, die Menschen und Cyber Physical Systems (CPS) in denselben Kreislauf einbinden und so die kognitiven Fähigkeiten verstärken, die für effektivere soziotechnische und geschäftliche Ökosysteme benötigt werden. VOJEXT deckt traditionelle und nicht-traditionelle Bereiche für KI-Robotik kognitive IKT-Entwicklungen ab und erweitert seine Aktivitäten durch offene Ausschreibungen auf 15 neue Demonstratoren.

Portrait Hicham Abghay
Hicham Abghay
0711 123 4022
Portrait Dilay Kesten Erhart
Dr. Dilay Kesten Erhart
0711 123 4024
Portrait Faith Blakemore
Faith Blakemore
0721 935191 42
Download
Portrait Meike Reimann
Dr. Meike Reimann
0721 935191 19
Portrait Sabine Hafner-Zimmermann
Sabine Hafner-Zimmermann
0721 935191 35
Portrait Fredy Ríos Silva
Dr.-Ing. Fredy Ríos Silva
0721 935191 37
Portrait Alexandra Fezer
Alexandra Fezer
0711 123 4027
Portrait Samantha Michaux
Samantha Michaux
0721 935191 23