Spitzencluster-Projekt STRATCLU

Strategische Clusterentwicklung und Zukunftsfähigkeit von MicroTEC Südwest

STRATCLU ist das zentrale Projekt des Spitzenclusters MicroTEC Südwest zur Entwicklung von synergistischen Strategien für langfristige Erfolge auf Zukunftsmärkten, gefördert vom BMBF im Rahmen des Spitzencluster-Wettbewerbs, dem Flaggschiff der Hightech-Strategie 2020 für Deutschland.

Projektziel war ein essentieller Beitrag zur Sicherung der internationalen Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von intelligenten Mikrosystemtechnik-basierten Lösungen in den wichtigen Sektoren des Landes, und somit zur lokalen Absicherung bzw. Schaffung von hochwertigen Arbeitsplätzen in Baden-Württemberg.

STRATCLU hat zentrale Grundlagen zur Erreichung dieses Ziels gelegt, indem es den Ausbau strategischer Kapazitäten im Spitzencluster systematisch gefördert und unterstützt hat. MicroTEC Südwest als „lernendes System“ sollte befähigt werden,

  • globale Herausforderungen und Zukunftsmärkte rechtzeitig zu identifizieren,
  • längerfristig angelegte Forschungs- und Innovationsstrategien für intelligente Mikrosystemlösungen zu formulieren,
  • die benötigten Kompetenzen aufzubauen bzw. die Kräfte in MicroTEC Südwest – in Partnerschaft mit weiteren führenden Clustern – zur Realisierung gemeinsamer Ziele zu bündeln, und so
  • den Technologie- und Produktionsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken.

Wichtige Aktivitäten zur Zielerreichung waren:

  • Konzeption und Test von Strategieprozessen zur systematischen Weiterentwicklung der Gesamtstrategie für den Cluster, sowie Förderung entsprechender Methoden- und Prozesskompetenz (unter Einbezug strategischer Politik- und Managementinstrumente wie Innovationsaudit, Foresight, Folgenabschätzung, Roadmapping),
  • Entwicklung und Erprobung von Prozessen zur Adaption und Konkretisierung der Clustergesamtstrategie in priorisierten Zukunfts- und Anwendungsfeldern,
  • Entwicklung und Test von Prozessen zur systematischen Fortschrittsbewertung bei der Strategieumsetzung, sowie deren Integration in das Methodenspektrum des Clustermanagements,
  • Ausarbeitung und Umsetzung einer Benchmarking-Methodik zum Vergleich der eigenen Clusterentwicklung mit weltweit führenden MST-Clustern,
  • Etablierung einer Plattform für professionelle Clusterservices.

Projektergebnisse waren u.a. eine weiterentwickelte Clusterstrategie (ClusterRoadmap MicroTEC Südwest 2020+), sowie zukunftsweisende Produktvisionen mit Innovations-Roadmaps zu deren Konkretisierung in priorisierten Anwendungsbereichen (v.a. in Smart Health, Smart Production) als fundierte Entscheidungsgrundlage für Zukunftsinvestitionen im Cluster. Auf dieser Basis bildeten sich neun Fachgruppen mit ca. 120 Clusterakteuren zur Vertiefung von anwendungs- und technologiebezogenen sowie strukturellen Fragestellungen. Unter Nutzung des Projekts Futures International (s. dort) wurden international FuE-Partner sowie Fördergelder zur Umsetzung gemeinsamer, zukunftsweisender Projekte gewonnen.

Über den im Prozess integrierten Methodentransfer sollten die Clusterakteure in die Lage versetzt werden, auch künftig gemeinsame Strategien zu entwickeln, sie systematisch zu bewerten und miteinander Wege zur gezielten Umsetzung – unter Nutzung von Synergieeffekten – zu finden. Die dadurch mögliche Senkung von Investitionsrisiken für längerfristige FuE-Vorhaben im Cluster steigert die Chancen, private und öffentliche FuE-Investitionen zu sichern bzw. weiter zu erhöhen und daraus größeren gesellschaftlichen Nutzen zu generieren.

Das SEZ koordinierte das gesamte Projekt und arbeitete eng mit der Clusterorganisation Mikrosystemtechnik Baden-Württemberg e.V. (MST BW) und dem Projektpartner Festo AG sowie einer großen Zahl weiterer Clusterakteure zusammen. Sein umfangreiches Methoden- und Prozesswissen im Bereich der strategischen Entscheidungsprozesse, seine langjährige Expertise in internationaler Cluster-, Forschungs- und Innovationsförderung sowie seine vielfältigen Arbeitsbeziehungen zu internationalen Organisationen und Netzwerken wurden eingebracht.

Bereits bei der Antragstellung zum Spitzencluster-Wettbewerb hatte das SEZ die Clusterorganisation MST BW erfolgreich unterstützt und die Clusterstrategie MicroTEC Südwest maßgeblich mitentwickelt. Die Umsetzung dieser Strategie wird bis 2015 mit 40 Mio. Euro vom BMBF und 5 Mio. Euro vom Land Baden-Württemberg gefördert. Die Wirtschaft ergänzt diese Fördermittel um weitere 40 Mio. Euro.

Projektlaufzeit: 10/2010 - 09/2013
Beteiligte Länder: Deutschland

Download
Download
  • STRATCLU Roadmap
    Strategische Clusterentwicklung zurr nachhaltigen Sicherung der internationalen Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit von MicroTEC Südwest pdf (7 MB)
Portrait Sabine Hafner-Zimmermann
Sabine Hafner-Zimmermann
0721 93519 135