EU-Projekt Building Up

Langfristige Forschungs- und Innovationsroadmap für energieeffizientes Bauen

Ziel des Projekts Building Up war es, Synergien zwischen Europäischen Technologieplattformen (ETPs) und großen europäischen Initiativen zu schaffen. Die strategischen Forschungsagenden (SRAs) und Aktivitäten der Plattformen hatten zum Ziel, die Energieeffizienz im Baubereich zu unterstützen, wobei sich das Augenmerk auf die neuen Materialen richtete. Das Projekt hatte das Ziel, den Forschungsbedarf im Hinblick auf langfristige Forschung und Innovation im Bereich energieeffizientes Bauen zu identifizieren und zu bewerten. Am Ende standen politische Empfehlungen für die Europäische Kommission. Building Up wurde im siebten Forschungsrahmenprogramm von der EU-Kommission ko-finanziert.

Building Up hat die Ergebnisse, die Energy-Efficient Buildings Public Private Partnership bislang gebracht haben, ergänzt, indem es eine Roadmap erstellte, die langfristig angelegt ist. In diesem Sinne hob das Projekt die relevanten Aspekte hinsichtlich der Forschung und Innovation hervor, die die EU-Kommission berücksichtigen müssen wird, um die großen Herausforderungen der Zukunft im Bereich energieeffizientes Bauen zu bewältigen.

Das Konsortium bestand aus elf Partnern und wurde vom französischen „Centre Scientifique et Technique du Bâtiment“ (CSTB) koordiniert. Weitere Partner waren die sechs ETPs: die European Construction Technology Platform (ECTP), die European Advanced Materials Platform (EUMAT), die Sustainable Chemicals (Suschem), die European Technology Platform for the future of Textile and Closing (Textile ETP), die European Steel Platform (ESTEP) und die Forest-based Technology Platform (FTP). Ein weiterer Partner war die Energy Efficient Buildings Association (E2BA), die von der ECTP gegründet wurde. E2BA war für das Management der Energy-Efficient Buildings Public Private Partnership (EeB-PPP) zuständig. Das Steinbeis-Europa-Zentrum war als Partner für die öffentliche Konsultation der Stakeholder zuständig, mit dem Ziel, die Roadmap zu verbessern, zu ergänzen und zu validieren.

Für das Steinbeis-Europa-Zentrum stellte Building Up ein wichtiges Folgeprojekt zum Projekt PRESTO dar, das vom SEZ koordiniert wurde und zwei Ziele verfolgte: Einen nachhaltigen Dialog zwischen den Europäischen Technologieplattformen und den KMU-Verbänden aus dem Baubereich herzustellen und vorrangige Forschungsthemen für KMU zu identifizieren.

Projektlaufzeit: 05/2011 - 10/2012
Beteiligte Länder: Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Spanien

Portrait Eduardo Herrmann
Eduardo Herrmann
0721 93519 113