EU-Projekt FCHgo!

Wasserstoff macht Schule: Neue Konzepte für den Unterricht zum Thema Energie

Wasserstoff spielt eine zentrale Rolle im Streben nach einer nachhaltigen Energiezukunft unserer Erde. Elementare Prinzipien der Funktionsweise von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien sind daher ein wichtiges Thema für den Schulunterricht. Deren Vermittlung  stattet Schülerinnen und Schüler nicht nur mit Wissen und Kompetenzen für die Energiewende aus, sondern fördert auch ökologisches Bewusstsein und Handeln. Um die Behandlung von Wasserstoffenergie im Unterricht zu unterstützen, entwickelt das EU-Projekt FCHgo! ein neues Lehrkonzept, das auf narrativen Formen der Vermittlung von physikalischen und chemischen Prozessen setzt und die jeweiligen kognitiven Entwicklungsstufen der SchülerInnen berücksichtigt.

Ein praxis-orientiertes Toolkit für interaktive Unterrichtseinheiten rund um Wasserstoff und Brennstoffzelle
FCHgo! verfolgt einen partizipativen Ansatz; Methodologie und Unterrichtsmaterialien werden in nationalen Co-creation Workshops gemeinsam von Lehrern, Pädagogen und Stakeholdern aus der Brennstoffzellforschung und der Industrie erarbeitet. Das kooperative Entwicklungsverfahren stellt nicht nur den Bezug zur pädagogischen Praxis sicher, sondern auch die Verquickung der Lehrmaterialien mit aktuellen Erkenntnissen in der Wasserstoff- und Brenstoffzellentechnologie. Das auf den Workshops fußende FCHgo! Toolkit beinhaltet narrative Erklärungen und Visualisierung der Wasserstoff/BZ-Technologie, ihrer Funktionsweise und Anwendungen, altersgerecht angepasst für SchülerInnen von 8 bis 18 Jahren. Das Toolkit wird in ausgewählten Klassenzimmern in fünf verschiedenen Ländern erprobt und in 10 europäischen Sprachen übersetzt auf der FChgo! Webseite frei verfügbar sein.

Innovation anregen: Der FCHgo! Wettbewerb für junge Erfinder
Das Projekt wird außerdem einen europaweit stattfindenden Wettbewerb für Schulen initiieren, der die besten von verschiedenen Schülerteams entwickelten Ideen für innovative BZ und H2-Anwendungen prämiert. Der Wettbewerb soll den SchülerInnen die Möglichkeit geben, ihr erworbenes Wissen in die Praxis zu überführen und ihre Fähigkeiten als Erfinder unter Beweis zu stellen.

Durch die Entwicklung neuer narrativer und spielerischer Ansätze für den Unterricht zu Wasserstoff als Energieträger, wird nicht nur grundlegendes Wissen über BZ und H2-Anwendungen vermittelt, sondern generell das logische Denken von SchülerInnen und deren Verständnis für komplexe natürliche Prozesse angeregt. Damit trägt FCHgo! zur ganzheitlichen Energiebildung und -erziehung bei.

FCHgo! wird im Rahmen des europäischen Rahmenprogramms für Forschung und Entwicklung Horizon 2020 durch die gemeinsame Technologieinitiative für Brennstoffzellen und Wasserstoff (Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking, FCH 2 JU) gefördert. Das Projekt versammelt sechs Partner aus fünf Ländern und weitere europäische Stakeholder aus Wissenschaft, Bildung und Industrie. Die Steinbeis 2i GmbH koordiniert im Projekt die Kommunikation und Verwertung der Ergebnisse und die Organisation des deutschen co-creation Workshops.

Beteiligte Länder: Dänemark, Deutschland, Italien, Polen und Schweiz

Laufzeit: 01/2019 – 12/2020

Portrait Marie-Eve Reinert
Dr. Marie-Eve Reinert
0721 93519 130
Portrait Tabea Link
Tabea Link
0721 93519 130