EU-Projekt LEVIS

Leichtbaukomponenten für Elektrofahrzeuge

Im Projekt LEVIS werden Leichtbaukomponenten für Elektrofahrzeuge unter Verwendung von Ökodesign- und Kreislaufansätzen entwickelt. Die EU fördert das Projekt mit 4,9 Millionen Euro.

Da Elektroautos von schweren Batterien angetrieben werden, müssen Automobilhersteller und -zulieferer nach neuen Leichtbautechnologien suchen, um dieses Mehrgewicht in anderen Fahrzeugkomponenten zu kompensieren. Diese Technologien können direkt dazu beitragen, die Fahrzeugeffizienz in Bezug auf den kWh-Verbrauch pro km und die Fahrzeugreichweite (km mit einem vollen Batteriezyklus) zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren.

Dreizehn Industrie- und Forschungspartner aus sieben Ländern haben sich in LEVIS zusammengeschlossen, um kosteneffiziente Leichtbaukomponenten für Elektrofahrzeuge unter Anwendung von Ökodesign- und Kreislaufansätzen zu entwickeln. Die technische und wirtschaftliche Machbarkeit sowie die Umweltauswirkungen werden anhand von drei realen Demonstratoren aufgezeigt: einem Querlenker, einer Batteriehalterung und einem Querträger. Hierfür werden Multi-Material-Lösungen verwendet, die auf thermoplastischen Verbundwerkstoffen aus Kohlenstofffasern basieren, die optimal mit Metallen integriert sind und mit kostengünstigen und skalierbaren Fertigungstechnologien hergestellt werden. Dank ihrer hervorragenden spezifischen mechanischen Eigenschaften sind diese Verbundwerkstoffe bei fachgemäßer Kombination mit Metallen ideal für Leichtbauanwendungen geeignet.

Für die Herstellung der Zielkomponenten werden recycelbare Harze und biologisch hergestellte und recycelte Kohlenstofffasern verwendet. Darüber hinaus wird die Lebensdauer der Komponenten maximiert und alle strukturellen Bestandteile werden so konstruiert, dass eine einfache und effektive Demontage und Wiederverwendung der Komponenten möglich sind. Diese innovativen Elektrofahrzeugkomponenten sollen bis zum Projektende in den Markt eingeführt werden. Das Steinbeis-Europa-Zentrum ist als Projektpartner verantwortlich für die Verbreitung der Projektergebnisse und unterstützt bei der Verwertung der Projektergebnisse.

Projektlaufzeit: 02/2021 - 01/2024

Beteiligte Länder: Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Schweden, Spanien, Türkei

Portrait Jennifer Bilbao
Dr. Jennifer Bilbao
0711 123 4025