EU-Projekt Forwarder2020

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

Biomasse aus der Forstwirtschaft liefert einen hochwertigen Beitrag als erneuerbarer Rohstoff für die Energiewende. Zugleich kann eine innovative Forstwirtschaft zu einer nachhaltigen Schonung der Böden und zur Erhaltung der Produktivität der Wälder beitragen. 

Die Hohenloher Spezial-Maschinenbau GmbH & Co. KG (HSM) in Neu-Kupfer hat im Programm Horizont 2020 Förderung für das Innovationsprojekt Forwarder 2020 von der Europäischen Kommission erhalten. Drei Forstunternehmer, fünf Komponentenhersteller, vier Hochschulen aus sechs Ländern entwickeln einen innovativen Kranrückezug mit fünf innovativen Modulen mit dem Ziel, die Energieeffizienz und den Schutz des Waldbodens zu verbessern.

Mit einem hydrostatisch-mechanischen Leistungsverzweigungsgetriebe, einer hydropneumatischen Federung, einem Hybridhydrauliksystem zum Antrieb des Ladekranes mit doppelter Energierückgewinnung, einer Triple-Bogie-Achse und einem innovativen Monitoringsystem wird der intelligente Kranrückezug einige Innovationen aufweisen. Die neue Forstmaschine wird unter realen Bedingungen in den Wäldern in Deutschland, Litauen, Schottland und Rumänien getestet.

HSM erwartet eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs beim Fahren sowie beim Be- und Entladen des Krans um 30 % und eine Verringerung der Fahrsprurentiefe um 50 %. Dank eines komplexen Überwachungs- und Planungssystems ist eine präzisere Planung der Wege und eine hohe Lastaufnahme bei größtmöglicher Bodenschonung möglich, was die Effizienz erhöhen und Kosten einsparen wird.

Das Steinbeis-Europa-Zentrum hat HSM bei der Antragstellung und den Vertragsvereinbarungen mit der EU unterstützt. Als Projektpartner unterstützt es die Forschung, Entwicklung und den Wissenstransfer.

Projektlaufzeit: 10/2016- 09-/2019

Beteiligte Länder: Deutschland, Italien, Litauen, Rumänien, Schottland, Schweiz

Portrait Anthony Salingre
Dr. Anthony Salingre
0721 93519 116