Netzwerk „Bioaktive Pflanzliche Lebensmittel“

Innovationen für bioaktive pflanzliche Lebensmittel

Unter Federführung des SEZ haben sich seit August 2010 rund 20 Partner aus Industrie, Forschung und Marketing zusammengeschlossen, um das Thema „Bioaktivität und Gesundheit“ vorrangig in Baden-Württemberg voranzutreiben. Das Netzwerk konzentriert sich auf bioaktive pflanzliche Inhaltsstoffe des Amarants mit einer positiven Wirkung auf die Gesundheit. Das Netzwerk trägt dazu bei, dass bioaktive pflanzliche Produkte (Lebensmittel / Nahrungsergänzungsmittel) mit einem nachgewiesenen gesundheitlichen Zusatznutzen hergestellt und gemeinsam beworben werden. Nach Ende der offiziellen Förderung durch das BMWi wird das Netzwerk seit September 2013 durch Mitgliedsbeiträge weitergeführt. Das Netzwerk ist in der Clusterdatenbank des Landes Baden-Württemberg als landesweites Netzwerk aufgeführt.

Ziele des Netzwerkes sind:

  • Transparenz für den Verbraucher durch klare Kommunikations- und Marketingstrategien
  • Vernetzung von Forschung und mittelständischer Industrie
  • Wissenschaftlicher Beitrag zur Erklärung der Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit
  • Aufbau eines eigenen Qualitätsstandards
  • Herstellung bioaktiver pflanzlicher Lebensmittel/Nahrungsergänzungsmittel
  • Aufbau der Dachmarke "powerverde" und Ausbau der Vermarktungsplattform unter www.powerverde.de

Dienstleistungen des SEZ im Projekt:

  • Koordination und Netzwerkmanagement
  • Kommunikation

Im Jahr 2016 wurden erneut Anträge für Forschungsprojekte über Amarant und andere hochwertige Getreidearten gestellt. Pilotversuche zu Analytik, Vermahlung, Extraktion / Extrusion und Anbau wurden fortgesetzt und erste Produkt-Prototypen erstellt Dem SEZ gelang es, neue Mitglieder zu gewinnen und es führte die 5. Veranstaltung zum Thema „Lebensmittel von morgen“ mit knapp 200 Teilnehmern in Kreuzlingen durch.


Partner im Netzwerk:

Agilpharma GmbH; Mühlenbeck GmbH; BioLAGO e.V.; FB Food GmbH; KIT/ Institut für Botanik/ Abteilung Molekulare Zellbiologie, Technische Universität München/ Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt/ Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie; Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei; Universität Hohenheim/ Institut für Lebensmittelchemie; Universität Hohenheim Institut für Kulturpflanzenwissenschaften; Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte an der HU zu Berlin, Universität Heidelberg/ Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie/ Abt. Biologie; Universität Hohenheim/ Institut für Lebensmittelchemie; Universitätsklinik Freiburg/ Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie; Vivacell Biotechnology GmbH; Hierl Naturkost GmbH; Institut Prof. Dr. Georg Kurz GmbH

Portrait Hartmut Welck
Hartmut Welck
0711 123 4031