EU-Projekt AI REGIO

Regionen und Digital Innovation Hubs (DIHs) Allianz für durch künstliche Intelligenz getriebene digitale Transformation von mittelständischen Fertigungsunternehmen

Wie in früheren Zeiten die Dampfmaschine oder die Elektrizität, so verändert heute die Entwicklung der künstlichen Intelligenz unsere Welt, Gesellschaft und Industrie. Bei vielen Anwendungen des Alltags ist künstliche Intelligenz (KI) bereits omnipräsent; die digitale Transformation der Industrie ist ebenfalls bereits in vollem Gange. Kleine  und mittlere Unternehmen (KMU) jedoch stehen vor besonderen Hürden bei der Integration von durch künstliche Intelligenz getriebener Prozesse in ihre Produktionsabläufe.

Die 36 Partner aus elf Ländern des AI REGIO Projekts haben sich zum Ziel gesetzt, KMU der Fertigungsindustrie aus unterschiedlichen europäischen Regionen bei der Integration dieser Prozesse zu helfen, indem sie die Angebote sogenannter regionaler und digitaler Kompetenznetzwerke (regional Digital Innovation Hubs, DIHs), für diese sowohl erreichbar machen als auch erweitern. KMU werden durch Anwenderexperimente mit regionalen DIHs vernetzt. Gleichermaßen befassen sich die Projektpartner mit den politischen, technologischen und betriebswirtschaftlichen Barrieren, denen sich die regionalen Kompetenznetzwerke ausgesetzt sehen, um sich die digitale Realität zu eigen zu machen und neue Möglichkeiten für Innovation und Wachstum zu schaffen.

Das Steinbeis-Europa-Zentrum verantwortet als Projektpartner die Kommunikations- und Verbreitungsmaßnahmen.

Projektlaufzeit:10/2020 – 09/2023

Beteiligte Länder: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien,Niederlande, Portugal, Serbien, Slowenien, Spanien, Zypern

Portrait Sarah Mortimer
Sarah Mortimer
0721 935191 28